Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 2. November 2005, 14:53

Erstmaßnahmen beim Auslaufen eines Kesselwagens...

Hallo,

ich mache mir schon seit längerem Gedanken, wie man als Ortswehr / Gefahrgutgruppe schnell und zuverlässig verhindern kann, dass auslaufendes Gefahrgut ins Erdreich / Gewässer läuft...

Was habt ihr für Ideen? Mir fällt zum Beispiel ein, neben Metall oder Kunststofffässern eine säurebeständige Plane unter dem Kesselwagen zu spannen und von dort später abzupumpen...

weitere Ideen?!?

:wink:

Gerrit

Anfänger

Beiträge: 14

Wohnort: Hückelhoven

Beruf: Feuerwehrmann

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 2. November 2005, 20:11

Hallo,

Leckage Abdichten oder Ausfluß verringern mit:
Leck und Dichtkissen
Keilen
Mossgummimatten
Schaumstoffkeile
Tüten, Folien z.B. über Ventile und Flansche gezogen
usw.

Auffangen:
Behlefsbecken aus Saugschläuchen
Leiterteilen
Luft, Abgasgefüllten oder Wasser gefüllten B- Schläuchen
Sand, Bindemittel usw. Deich
Oder Loch in die Erde und Medium rein laufen lasen
in alle dem wird eine Folie eingelegt
und
Ggf im Kreis pumpen bis geeigneter behälter an der E-Stelle ist

Fertiglösungen:
pneumatische Becken
Becken welche sich selbst aufrichten oder mit Gestänge stehen
Edelstahlwannen mit Sumpf zum abpumpen
Ökoteck Schläuche

und natürlich Abpumpen in einen geeigneten Behälter

Was noch ?


Gruß aus Hückelhoven

Gerrit

Beiträge: 6

Wohnort: Lichtenfels

Beruf: Werkzeugmacher

  • Nachricht senden

3

Freitag, 21. Juli 2006, 17:09

Re: Erstmaßnahmen beim Auslaufen eines Kesselwagens...

Hallo....
Als kleine Zusatzinfo...
schau mal auf unserer HP <!-- w --><a class="postlink" href="http://www.gefahrenschutzzug.de">http://www.gefahrenschutzzug.de</a><!-- w --> vorbei.
Dort unter TECHNIK -> FAHRZEUGE als erstes

das SokfzÖl ( Sonder-kraftfahrzeug-Öl) anschauen...
da ist ein bischen was zum Abdichten dabei ( was jetzt evtl den Kesselwagen betrifft)....

als 2tes....
den GERAETEWAGEN....
da sind dann Gullidichtkissen usw. vorhanden.....wenns doch schon ausgelaufen ist....

MfG
Juergen
Geraetewart, KF Dekon P und DMF.

4

Dienstag, 27. Februar 2007, 21:01

Dichtungswinkel bzw. -Profile

Moin zusammen,

an der Landesfeuerwehrschule haben sie so eine Art Dichtwinkel, bzw Dichtprofile zum Aufpressen auf die Leckage. Die Dinger sind mit Moosgummi gepolstert, haben eine Bohrung, Gewindestange mit Kippdübel durchstecken, Flügelmutter anziehen, fertig. Klappt auch unter CSA hervorragend. ***Scheiss Vetter Leckdichtkissen***

Angeblich sind die Winkel von der Feuerwehr Leverkusen, an der Schule kommen sie mit Fachinformationen nicht so rüber. Die Dinger waren auch nur aus (funkenreißendem) Stahlblech und sahen überhaubt schon ziemlich gebraucht aus.

Hat irgendjemand sowas auf seinem GWG oder auch RW und kann mir Hersteller oder sonstwas dazu sagen?

Claus

dausti

Fortgeschrittener

Beiträge: 293

Wohnort: Grafenau-Döffingen

Beruf: Dipl.-Ing. Masch.-bau

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 27. Februar 2007, 21:04

Hallo Claus,

stimmt, ich habe davon auch schon gehört, mir ist aber leider noch kein Teil in natura unter die Augen gekommen... Bin also auch an Bildern / Herstellern / Beschreibungen interessiert!

6

Mittwoch, 18. April 2012, 10:00

Übungszug

Hallo,

auch wenn das Thema "uralt" ist, hier ein interessanter Hinweis:

Die DB AG stellt den Feuerwehren einen Übungszug für Trainingszwecke zu Verfügung, an dem das Abdichten von Leckagen geübt werden kann.

Wir hatten Ende März diesen Jahres das Vergnügen, am Zug üben zu dürfen.

Auch das (regionale)Fernsehen war da und hat einen Bericht über die Abschlussübung gemacht.

www.regio-tv.de/video/189371.html

Gruß

Robert

Dennis G.

Super Moderator

Beiträge: 33

Wohnort: Nienburg/Weser

Beruf: Verteidigungsfachangestellter

  • Nachricht senden

7

Freitag, 20. April 2012, 17:38

Schöner Bericht! Die Dusche vom BUND sieht man ja auch seltener im Einsatz :D
-----------------------------------------------------------
Wer Rächtschreibfehler findet darf diese behalten