Sie sind nicht angemeldet.

rtrebbe

Anfänger

Beiträge: 43

Wohnort: Swisttal

Beruf: Dipl.-Chem., Referent im BBK, Referat III.2 -Technischer CBRN-Schutz

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 30. August 2007, 08:48

Frage zu Wofasteril

Hallo,

ich habe zum Wofasteril (Wirkstoff Peressigsäure) Fragen, die mir hoffentlich jemand beantworten kann, der bereits mit dem Produkt gearbeitet hat...

Bei der Flächendesinfektion wird angegeben, dass Wofasteril E 400 + alcapur als 2% Lösung (0,5% + 1,5%) bei -5 bis -20°C eine Einwirkdauer von 30 Minuten erfordern, die 4% Lösung (1% + 3%) bei -20 bis -30° C nur noch 5 Minuten.

1.) Wirkt die Konzentrationserhöhung derart positiv auf die Wirksamkeit, dass die T-Erniedrigung ausgeglichen wird?

2.) Bei welcher Temperatur gefriert die 4%-Lösung?
Es ist nach meinem Verständnis eine wässrige Lösung mit 96% Wassergehalt. Welche Inhaltsstoffe in Wofasteril und/oder alcapur bewirken diese deutliche Schmelzpunktherabsetzung?

Vielen Dank im Voraus für eine Antwort.

Mit freundlichen Grüßen
Roman Trebbe

Hotze

Schüler

Beiträge: 104

Wohnort: Landkreis Nienburg

Beruf: Tischlermeister

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 30. August 2007, 18:18

Hallo

Wir haben ein Spezi im Zug der uns bei der Beschaffung und der Umsetzung mit dem automatischen Zumischer sehr geholfen hat.
Er hält auch Fachvorträge zu diesem Thema. Ich werden Ihn einmal informieren, damit er sich bei Dir meldet.
Wir haben hier auch spezielle Auftraggeräte und einen Aufschäumer
getestet. Das war alles sehr überzeugend.

Gruß aus dem Landkreis Nienburg

Klaus Hotze
Zugführer
ABC Zug Landkreis Nienburg

Dennis_Garske

Super Moderator

Beiträge: 33

Wohnort: Nienburg/Weser

Beruf: Verteidigungsfachangestellter

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 30. Mai 2010, 11:16

Re: Frage zu Wofasteril

Moin!

Da ich mich gerade zufällig im Rahmen der Weiterbildung mit dem Thema PES befasst habe möchte ich zu dem Thema auch noch meinen "Senf" dazugeben!

Vielleicht hat sich in 5 Jahren viel geändert aber die Einwirkzeit wird vom Robert-Koch-Institut anders angegeben: Für die 30minütige Flächendesinfektion reicht eine 1%ige PES Konzentration.

In Frage 2 wird die Feststellung getroffen das eine 4%ige Lösung einen Wasseranteil von 96% hat. --> Die Prozentangabe bezieht sich auf die reine PES. In Wofasteril sind aber neben Wasser und PES noch Essigsäure und Wasserstoffperoxid (H2O2) vorhanden. Bei 5%iger PES-Lösung beträgt der reine Wasseranteil nur ca. 60%. Vielleicht setzt das Pufferadditiv den Wassergehalt auch noch herab?? Ich denke der Gefrierpunkt läßt sich nicht so einfach festlegen.

Aber wichtig für uns ist doch die Desinfektion von Schutzanzügen --> 1%-Lösung PES = 1 Minute Einwirkzeit :D


Gruß Dennis
-----------------------------------------------------------
Wer Rächtschreibfehler findet darf diese behalten

ricohelm

Schüler

Beiträge: 64

Wohnort: Hirschberg

Beruf: Stadtbrandmeister, Zugführer Gefahrgutzug SOK, Kreisausbilder ABC-Einsatz

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 1. Juni 2010, 11:13

Re: Frage zu Wofasteril

Hallo Roman,

hast du die Frage schon mal Koll. Steffler im Bevölkerungsschutz-Forum gestellt? Ich denke, er kann dir hierzu sicher auch weiterhelfen.

Grüße,

5

Montag, 24. Juni 2013, 17:38

Wofasteril vorrätig?

60%

Wir haben immer eine kleine Menge vorrätig und erneuern diese auch jährlich (3)

0%

Wir haben zwar was im Gerätehaus, aber wie alt das ist weis keiner

20%

Um Desinfektionsmittel kümmern wir uns nicht, das sagt uns im Einsatzfall unser Gesundheitsamt (1)

20%

Unser Gesundheitsamt hat immer etwas vorrätig (1)

0%

Das ist bei uns Sache des Katastrophenschutz. Der kümmert sich darum

0%

Wofasteril? Was ist denn das?

Eine Frage in die Runde:

Wer von euch hat eine (kleine) Menge Wofasteril für Desinfektionszwecke z.B. der Hände im Gerätehaus eingelagert? Wissen alle, woher das Zeug zu Beziehen ist im Ernstfall? Wen fragt Ihr wenn Ihr`s schnell braucht? Hab mal meine erste Umfrage mit dran gehängt. Würd mich über ein paar Antworten sehr freuen!

Gruß Robert