Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 4. August 2006, 11:16

Datenaustausch ueber Laptop + UMTS

Hallo zusammen,

wir haben waehrend der WM einen Test mit einem Laptop + UMTS Karte gemacht.

Laptop ueber Netzwerkkarte und Crossoverkabel an Erkunderrechner anschliessen. Das Geniale ist, dass man auf die Druckdateien als JPG zugreifen kann. Das heisst, Du machst einen Sreenshot oder normalen Druck und holst dir die Bilddatei auf den Rechner. Die kann man dann als Mailanhang versenden.

Damit kommt man an Messwerte oder Drucke, ohne alle Messungen zu stoppen zu muessen.

Leider ist die UMTS-Karte im Moment wieder weg...

Weiterer Vorteil, man kann die Messdateien super sichern (ooohne Disketten).

Ist klar, dass das mit dem UMTS nicht bei der Riesenkatastrophe klappen wird. Da ist die 4-Meter-Modem-Variante aus Rheinland-Pfalz natuerlich besser.


Gruss,
Uwe

2

Sonntag, 6. August 2006, 12:57

Re: Datenaustausch ueber Laptop + UMTS

Hallo Uwe,

Zitat von »"uwe"«


Ist klar, dass das mit dem UMTS nicht bei der Riesenkatastrophe klappen wird. Da ist die 4-Meter-Modem-Variante aus Rheinland-Pfalz natuerlich besser.


Die meines Wissen nach nicht weiterverfolgt wird.

Aber zu deinem Beitrag:
Was könnt ihr aus den Bildschirmabdrucken mehr rausziehen, was man nicht über Funk in einem intelligenten Übermittlungssystem auch schicken kann?
Beispiel wäre das aktuelle(!) NBC-Meldeformat der NATO.

Die Messdaten wären schon sehr schön, aber das ist dann wieder an anderes Thema...


Gruß
André

3

Montag, 7. August 2006, 09:58

Hallo André,

im April war das in Rheinland-Pfalz mit der 4-Meter-Übertragung noch aktuell.

Ich denke, wie der Datenaustausch, mit welchen Mitteln und welchen Daten angestellt wird, ist stark abhängig davon, ob ein Messkonzept existiert. Hier in NRW sehe ich da keine durchgängige und funktionierende Lösung.

Wenn also kein vernünftiges System da ist, sind 'meine bunten Bildchen' eine anschauliche Sache für den Einsatzleiter oder Stab. Wer weiss denn in der Führung was man mit so einem Erkunder überhaupt genau machen kann?

Gruss,
Uwe

4

Montag, 7. August 2006, 16:28

Hallo Uwe,

Zitat von »"uwe"«


Ich denke, wie der Datenaustausch, mit welchen Mitteln und welchen Daten angestellt wird, ist stark abhängig davon, ob ein Messkonzept existiert. Hier in NRW sehe ich da keine durchgängige und funktionierende Lösung.


Ja, so ganz stimmt das nicht, für das gesamte Land aber schon.

Zitat von »"uwe"«


Wenn also kein vernünftiges System da ist, sind 'meine bunten Bildchen' eine anschauliche Sache für den Einsatzleiter oder Stab. Wer weiss denn in der Führung was man mit so einem Erkunder überhaupt genau machen kann?


Und was soll dann ein 'buntes Bildchen' bringen? Das verwirrt noch mehr. Oder läuft das nach dem Motto: "Gut das wir gemessen haben!" oder wie soll ich das jetzt verstehen.

Sinnvolle Einsätze fahr ich mit dem System gerne, alles andere lass ich sein. Das System kann dafür viel zu viel, als es damit zu verheizen und nachher mir sagen zu lassen: "Bringt ja so oder so nichts."
Entweder berate ich den Einsatzleiter, wie er das System sinnvoll einsetzen kann, oder ein Einsatz lohn sich nicht. So etwas muss man deutlich vorher auch diskutieren und wenn wir zum Einsatz alarmiert werden, dann fahren wir auch. Aber sinnlosen haben wir immer abgelehnt. Das System sinnvoll aber eingesetzt, wo man es auch gebrauchen konnte.

Ich weiß ich bin da hart, aber so sehe ich das leider.


Gruß
André