Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ABC-Zug Landkreis Nienburg. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

rtrebbe

Anfänger

Beiträge: 43

Wohnort: Swisttal

Beruf: Dipl.-Chem., Referent im BBK, Referat III.2 -Technischer CBRN-Schutz

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 30. Juli 2009, 17:07

Interpretationshilfe für IMS und PIS

Hallo Forumsgemeinde,

wie von Teilnehmern der Upgrade-Schulungen angeregt, haben wir die Tabelle mit den ETW-Stoffen und der jeweils im IMS zu erwartenden Reaktion der Reaktantionen nun um eine Spalte mit den Ionisationspotenzialen der ETW-Stoffe erweitert. Damit kann man nun bei Abfallen der Reaktantionen im IMS anhand der Reaktion bzw. Nicht-Reaktion des PID die Substanzen etwas näher eingrenzen. Zu beachten bleibt, dass auch andere Stoffe als diejenigen auf der Liste gleiche Reaktionen hervorrufen können.

In der Upgrade-Schulung werden wir das Thema Interpretation der Messergebnisse des Erkunders auch ansprechen.

Die neue Tabelle findet sich [url=http://www.bbk.bund.de/cln_027/nn_921070/DE/02__Themen/08__ABCSchutz/07__ABC-Sammlung/Nachweis__ETW__chem__Messtechnik,templateId=raw,property=publicationFile.pdf/Nachweis_ETW_chem_Messtechnik.pdf]hier[/url].

In diesem Zusammenhang verweise ich auf die sog. NIST-Datenbank . Dort lässt sich nach den Ionisationspotenzialen sehr vieler Chemikalien recherchieren und es erlaubt so die Abschätzung, ob ein Nachweis mit dem PID möglich ist.

Die NIST Datenbank gibt es hier.

Auf der dann erscheinenden Seite kann man unter "Search Options" in der linken Spalte anhand verschiedener Kriterien nach einer Substanz suchen, z.B. nach Stoffnamen oder chemischer Summenformel. Bei der Eingabe des Stoffnamens ist darauf zu achten, dass die englischsprachige Bezeichnung (also z.B. acrylonitrile statt Acrylnitril) verwendet wird.
In der Tickbox unterhalb muss der Eintrag "Ion energetics" angewählt werden. Sofern vorhanden wird das Ionisationspotenzial des Stoffes in einer Tabelle unter der Hauptüberschrift "Gas phase ion energetics data" angezeigt.

Viele Grüße
Roman Trebbe

2

Donnerstag, 30. Juli 2009, 21:54

Re: Interpretationshilfe für IMS und PIS

Hallo Herr Trebbe,

danke! Jetzt muss ich noch weniger bei Fragen suchen. :D

Zum Finden von Ionisierungspotentialen nutze ich gerade im Einsatz ganz gerne WISER:
<!-- m --><a class="postlink" href="http://wiser.nlm.nih.gov/">http://wiser.nlm.nih.gov/</a><!-- m -->
unter
-> "Properties"
-> "Ionization Potential"
findet man die Angabe, wenn sie für den Stoff hinterlegt ist.


Gruß
André Schild

rtrebbe

Anfänger

Beiträge: 43

Wohnort: Swisttal

Beruf: Dipl.-Chem., Referent im BBK, Referat III.2 -Technischer CBRN-Schutz

  • Nachricht senden

3

Freitag, 31. Juli 2009, 08:32

Re: Interpretationshilfe für IMS und PIS

Hallo Herr Schild,

auch eine Lösung, die vor allem keine Internetanbindung erfordert. WISER nutze ich dienstlich und ehrenamtlich auch gern, vor allem das Tool "Identify Unknown" ist gut gemacht.

Die NIST-Datenbank ist natürlich umfangreicher was den Stoffpool angeht. Und WISER muss man schließlich irgendwo installieren, und auf dem PC des Erkunders soll das ja nicht geschehen...

Gruß,
Roman Trebbe

4

Freitag, 31. Juli 2009, 12:45

Re: Interpretationshilfe für IMS und PIS

Hallo Herr Trebbe,

nein, aber wenn man eine Handy mit Windows Mobile hat oder einen PDA (oder beides) ;-)
dann hat man das immer dabei und kann es auch offline nutzen.
Oder auf dem Laptop im ELW/MLW.
Alternativ Abfrage der mobilen Seite von webwiser im Internet mit einem Handy. Funktioniert alles sehr gut.

Gruß
André Schild