Generalversammlung 2016

Steyerberg-Wellie

Eine Vielzahl an Stunden für die Vorbereitung, Planung und Durchführung der größten Einzelbeschaffung in der Geschichte des ABC-Zuges haben die Aktiven geleistet, bis das neue Dekontaminationsfahrzeug (DMF 2) fertig übernommen werden konnte. „Das neue Fahrzeug ist für uns der berühmte Meilenstein, etwas Vergleichbares gibt es zurzeit bei deutschen Feuerwehren noch nicht“, würdigte Zugführer Klaus Hotze noch einmal den Stellenwert des neuen multifunktionalen Einsatzfahrzeuges.

Und auch sonst kann sich der ABC-Zug nicht über einen Mangel an Aufgaben beschweren, so leisteten die Männer und Frauen im abgelaufenen Dienstjahr rekordverdächtige 6.244 Dienststunden. Dabei wurden sie auch zu 30 Einsätzen (Vorjahr 26) gerufen, berichtete Hotze in der Generalversammlung im Gasthaus „Freesenhof“ in Wellie.

Neben den Einsätzen lagen die weiteren Schwerpunkte in der umfangreichen Aus- und Fortbildung, der Einweisung der Maschinisten in das neue Fahrzeug, der Unterstützung beim Kreiszeltlager und der Teilnahmen an verschiedenen Ausbildungsübungen im Kreisgebiet. Besonders gefordert waren die Kräfte auch bei der Vorbereitung und Durchführung einer dreitägigen Bereitschaftsübung in Scheuen (Landkreis Celle) und dem Einsatz in Sarstedt. Im dreitägigen Rhythmus sorgen jeweils sechs Mitglieder des ABC-Zuges dafür, dass die dort errichteten Duschen im Flüchtlingsaufnahme-lager betriebsbereit waren.

Mit den Neuaufnahmen von Uwe Bergmann, Justin Kleinelsen, Lars Holzapfel, Stefan Ruffer, Florian Feilen und Patrick Hagedorn hat sich die Personaldecke weiter verbessert, weitere Helfer sind aber jederzeit willkommen, so Hotze.

Ehrungen und Präsente gab es für die besten Dienstbeteiligungen, diese erhielten Wilken Meyer (351 Stunden), Marius Tepfer (266 Stunden) und Oliver Wesemann (202 Stunden). Bei den anstehenden Wahlen wurde Justin Kleinelsen zum neuen Kassenprüfer gewählt.

Zum neuen Oberlöschmeister wurde Marcel Knoblich durch Kreisrat Lutz Hoffmann befördert. Dieser zeigte sich erstaunt über so viel ehrenamtliche Arbeit und dankte den Aktiven für ihren Einsatz im Namen der Verwaltung, aber auch der Bevölkerung im Landkreis Nienburg.

Brandschutzabschnittsleiter Andreas Wulf lobte die hervorragende Arbeit, besonders bei der Planung des neuen DMF 2, aber auch bei der Flüchtlingshilfe hätten die Feuerwehrkräfte „alles gegeben, ständig von der Arbeit weg und auf nach Sarstedt“.

Das gute Miteinander bei den Einsätzen hoben Thomas Cornelsen für die Umweltbereitschaft der Feuerwehr und Ralf Daniel für die Polizei hervor. Nur gemeinsam könnten die Aufgaben erledigt werden, jede Einheit auf ihrem Fachgebiet. Dabei sei man aber voneinander abhängig und aufeinander angewiesen.

Text und Foto: Kreispressewart Nienburg Süd: Martin Möhring

 

Copyright 2014 ABC Zug Nienburg - Generalversammlung 2016.Impressum
Joomla Templates by Wordpress themes free